• aletto Hotel Berlin Kurfürstendamm
    Travel

    Berlin Städtetrip mit Unterkunft im aletto Hotel Ku’damm Berlin | Anzeige

    Gerne reise ich in meiner Freizeit für wenige Tage nach Berlin und erkunde immer wieder aufs Neue die Stadt. Jedes Mal schwärme ich und freue mich schon auf den kommenden Besuch.

    Dank Brand’s Secret und Sonnenklar TV erhielt ich die Möglichkeit ein Wochenende mit einer Begleitperson im aletto Hotel am Kurfürstendamm in Berlin zu verbringen. Der Termin war schnell gefunden und so stand dem Wochenende nichts mehr im Wege.

    Zuvor hatte ich mich schon ein bisschen informiert, was man unbedingt in Berlin gesehen haben müsste bzw. welche außergewöhnlichen Aktivitäten man dort vornehmen könne. Ich muss zugeben, dass Berlin so einiges zu bieten hat. Von den klassischen Sehenswürdigkeit, wie das Brandenburger Tor, Reichstag, Berliner Mauer, Fernsehturm, Checkpoint Charlie bis hin zu den zig Shopping Center wie zum Beispiel Alexa, Mall of Berlin oder auch Potsdamer Platz Arkaden.

    Von den Aktivitäten gab es auch zahlreiche Möglichkeiten. So erhielten wir einen Tipp in das Berliner Dungeon zu gehen oder die interessante Schwarzlicht-Minigolf-Anlage im Görlitzer Park zu besuchen. Bezüglich Empfehlungen für Cafés und Restaurants hatten wir auch einiges auf dem Zettel stehen, aber konnte gar nicht alles besuchen, da uns schlichtweg die Zeit fehlte.

    Aber zurück zum Tag der Ankunft. Die Reise verlief durchweg problemlos und so erreichten wir nach ca. 3 Stunden Berlin. Doch wohin mit dem Auto, wenn es in der Nähe vom aletto Hotel lediglich ein teures Parkhaus gibt? Bei www.gratisparken.de hatten wir uns erkundigt, wo wir am besten das Auto kostenfrei für das Wochenende abstellen können. Glücklicher Weise waren auch noch Parkplätze bei der Universität in der Nähe frei und uns trennten nur noch 5 Minuten Fußweg bis zum aletto Hotel am Ku’Damm.

    aletto Hotel Berlin Kurfürstendamm

  • Travel

    Ausflüge in Thüringen | Anzeige

    In den Semesterferien hat man ja wirklich sehr viel Zeit für Unternehmungen und Ideen 🙂 Ich muss gestehen, dass es sowohl positiv, als auch negativ sein kann, da es durchaus etwas kostenintensiv sein kann. 

    Nachdem ich mit einer Freundin entschlossen hatte mir die verschiedenen Städte in Thüringen anzuschauen, da man in der Vorlesungszeit eher weniger Zeit für solche spontanen Ausflüge hat, erkundigten wir uns natürlich vorab. 

    Auf der Liste standen die Städte Weimar, Jena  und Eisenach. Weimar ist wirklich unglaublich bezaubernd mit seiner wunderschönen Altstadt. Ich kann euch nur empfehlen die Stadtführung mitzumachen. Es lohnt sich! 

    Von Jena waren wir hingegen eher enttäuscht. Die Stadt selbst ist sehr chaotisch aufgebaut und die Sehenswürdigkeit sind etwas bescheiden 😉 Eisenach hingegen ist für die prachtvolle Wartburg bekannt, die Luther damals u.a. aufgesucht hatte.

    Natürlich hat Eisenach auch noch viele weitere Sehenswürdigkeit. Für uns war es neben dem Ausflug ein Vergnügen etwas nach Möbeln zu stöbern. Typisch Frauen eben 😉 Opti-Wohnwelt in Eisenach hat wirklich schöne Möbel im Angebot, die preislich auch im angemessenen Rahmen liegen. 

    Als kleine Deko-Fee konnte ich es nicht sein lassen überall herum zu stöbern. Eigentlich suche ich noch etwas Stauraum, der aber dennoch eine Augenweide ist. Online hatte ich schon eine Wohnwand bei Opti-Wohnwelt gesehen, die genau meinem Geschmack entsprach. Trotz SALE ist es mit einem Preis von rund 700€ für mich noch ein bisschen zu teuer.

    Vielleicht muss ich noch ein bisschen mehr sparen und dann zuschlagen 🙂 

  • Travel

    Städtereise nach London | Anzeige

    In der letzten Zeit beschäftige ich mich mehr mit der Weltmetropole London, die jeder eigentlich mal besichtigt haben sollte. Wenn man es genau nimmt, liegt London gar nicht so entfernt und doch habe ich es bislang nicht geschafft einen Städtetripp vorzunehmen. Gerade durch den ganzen Medientrubel um die Königsfamilie und dem Nachwuchs rückte London natürlich um einiges näher in unsere Wohnzimmer. Rauf und runter lief es in allen Medien und auch die deutschen Bürger waren ganz angetan. Ich muss zugeben, dass ich schon ein wenig genervt war, dass man um einen kleinen Jungen solch einen Wirbel machte. Nichts desto trotz ging mein Interesse für die Stadt selbst verloren.

    London lockt unter anderem mit seinen Sehenswürdigkeiten wie Tower Bridge, Buckingham Palast, dem beliebten Wachsfigurkabinett Madame Tussaud’s und natürlich dem Wahrzeichen Big Ben.

    Neben diesen klassischen Touristenstationen warten natürlich noch zahlreiche andere sehenswerte Orte. Vor kurzem hatte ich einen interessanten Artikel im Expedia Blog über den Broadway und Flower Market entdeckt. Zwei Märkte, die sich etwas abseits des Zentrums befinden und dennoch ein absolutes Highlight sind.


    Bildquelle: www.agirlastyle.com

    Gerade der Blumenmarkt wäre mein absoluter Favourit bei der Städtereise.