• Testberichte

    BringMeBack | Anzeige

    Kennt ihr das Problem, dass man vergesslich ist und seinen liebsten und wertvollsten Gegenstand im Zug, bei einer Feier oder im Park liegen lässt?

    Mir ist das ehrlich gesagt vor kurzem selbst wieder passiert. Etwas durcheinander in der Vorlesung in der FH gesessen und in Gedanken das teure iPhone auf dem Tisch liegen gelassen. In Panik habe ich meine gesamte Tasche und Jacke abgesucht. Wie es kommen musste, konnte ich meinen geliebten täglichen Begleiter nicht auffinden. Dann ging es in Windeseile zurück in den Vorlesungsraum, durch den nächsten Prof. eine Durchsage machen lassen. Natürlich fühlte sich vom anderen Studiengang keiner angesprochen. Völlig aufgelöst ging ich wieder in meine nächste Vorlesung, wo mir meine Mädels berichteten, dass das Handy doch glatt in der FH gefunden und abgegeben wurde.

    In meinem Fall kann ich wirklich von wahnsinnigen Glück reden, denn das Handy hat natürlich einen recht hohen Wert, so dass es nicht selbstverständlich ist, dass der Gegenstand im Fundbüro hinterlegt wird.  

    Ich habe neulich eine tolle Seite gefunden, die sich mit dem Verlust von seinen Lieblingsgegenständen beschäftigt. Klingt zunächst seltsam, aber ist wirklich super simpel. BringMeBack nennt sich das „System“ welches eure verlorenen Gegenstände wieder zurück bringen soll. 

    Ihr kauft euch einmalig z.B. Aufkleber, Schlüsselanhänger oder Textillabels und registriert diese auf www.bringmeback.eu mit dem einmaligen Code. Ihr beschreibt den Gegenstand, den ihr registrieren wollt.  Hier findet ihr noch zwei Beispiele (Schlüsselanhänger Clark und Textillabels) von den Produkten:

     

    In meinem Fall habe ich mittlerweile einen Code auf der Schutzhülle meines geliebten iPhones angebracht und registriert.